Ihre Spende hilft:

Volksbank Köln Bonn
IBAN:
DE65 3806 0186 7202 7770 10
BIC: GENODED1BRS

Spende via PayPal

Revierleiterin / Ansprechpartnerin

Frau E. Sans
e.sans@tierheim-koeln-zollstock.de

Sakura

Tier ID808_F_18
RasseEKH
Alterca.2005
Farbegetigert
Geschlechtweiblich (vermutlich kastriert)
Chipja
getestetja

Besondere Anmerkung

Fundkatze, Fundort Brauweiler Weg 10, 50933 Köln, Katze hatte Tätowierung. Zur Zeit nehme ich noch ein Herzmedikament ein, das den Blutdruckt senkt. Der Blutdruck macht sich an meinen Augen bemerkbar.

Meine Geschichte

Bei aller Vorsicht, die ich eigentlich gut beherrsche, ist es doch passiert, dass ich "einkassiert" wurde. Hoffentlich ist es nicht zu meinem Schaden weiterhin. Die Krönung wäre, so anfangs meine Hoffnung, dass mich "meine Leute", wenn ich denn ein Zuhause hatte, auf den Fotos wiedererkennen.
Es lässt sich aushalten hier, doch lange möchte ich nicht bleiben. Ich bin NETT und gut "im Futter". Nun habe ich sogar einen neuen Namen und wurde untersucht. FAST alles im grünen Bereich, denn ich muss zu "meinem Besten" ein Herzmedikament nehmen. Ist eine Vorsichtsmaßnahme.
Ich könnte jetzt eigentlich wieder ausziehen. Doch ZU WEM ? Ich wurde ja NICHT gesucht.
Einen kleinen Schritt in Richtung ausziehen habe ich tun können. Ich konnte in ein Gehege mit "Freigang" übersiedeln. Der Freiheit ein Stückchen näher.
Über mich wird gesagt: "Sakura ist eine ganz liebe Katze, macht aber von ihrem Freigang noch nicht viel Gebrauch.
Sie versteckt sich, weil ihr vieles nicht geheuer ist."

Ja....ich; Sakura, muss von mir sagen, dass sich DAS kaum verändert hat. Meine liebe Katzenkraulerin schildert meinen momentanen IST-ZUSTAND. Das hört sich dann SO an:
"Obwohl es im Gehege 2 im Moment sehr ruhig ist, kommt Sakura nicht aus ihrem Versteck. Sie genießt ihre Streicheleinheiten,
ist aber durch nichts zu bewegen, ihr Versteck zu verlassen."
Einige Zeit später konnte sie schon über mich schreiben: "Ein kleiner Lichtblick bei Sakura: Sie hat sich auch einmal aus ihrem Versteck
getraut und kam zu mir auf den Fußboden und hat sich ihre Streicheleinheiten
abgeholt."