Ihre Spende hilft:

Volksbank Köln Bonn
IBAN:
DE65 3806 0186 7202 7770 10
BIC: GENODED1BRS

Spende via PayPal

Revierleiterin / Ansprechpartnerin

Frau E. Sans
e.sans@tierheim-koeln-zollstock.de

Jurek

Tier ID21_F_19
RasseEKH
Alter1.1.2009
Farbegetigert mit weiß
Geschlechtmännlich (kastriert)
Chipja
getestetja

Besondere Anmerkung

Fundkatze, die mit einer Pfotenverletzung kam, die behandelt wurde. Bei einer Untersuchung stellte der Arzt bei Jurek ein eosinophiles Granulom fest. Er wird nun lebenslang ein Medikament einnehmen, welches sein Immunsystem in DEM Falle abschwächt.

Meine Geschichte

Haaaalllooo ihr Menschen da draußen, HIER bin ich!!!! Warum gibt es Niemanden, der sich für mich interessiert????? Ich warte schon fast 1 Jahr lang. Ich unterstütze mich selbst, in dem ich mir mittlerweile relative Entspanntheit auferlegt habe. Natürlich ist DAS hier kein Zuhause, doch es lässt sich gut aushalten.
Unsere liebe Katzenpflegerin B. sagte einmal über mich:
*Jurek habe ich "erwischt", als er draußen ein Sonnenbad genossen hat und ich habe es im Foto festgehalten.*

Ihr erinnert euch an meine Geschichte, weshalb ich ins Tierheim kam? Die geht SO:

Es ist schon eine Weile her, dass ich euch erzählt habe, unter welchen Umständen ich hier her kam. Auf meinen ersten Bildern saht ihr, dass ich einen Verband an einer Pfote trug. Hatte ich in Freiheit kämpfen müssen? Damals sagte ich zu euch:
DEN Boxkampf habe ich nicht gewonnen. Ich weiß nicht einmal mehr, ob ich den Kampf gegen einen Kumpel oder ein Autoungeheuer verloren habe. Auch DIESE Geschichte ist mit verloren gegangen. Ich hoffte, dass meine Verliererstrecke bald hinter mir liegen möge. Ich wusste, dass ich DAS hier auch noch überstehen würde, denn ich war eigentlich guter Dinge und hoffte ebenso, dass es nur bei der Pfotenverletzung bleiben würde, nichts anderes dazu käme......Doch es kam ganz anders.......
Nach erfolgter gründlicher Untersuchung bestätigte sich leider der Anfangsverdacht, dass bei mir ein eosinophilem Granulom vorliegt, doch zum Glück in einer etwas abgeschwächteren Form.
Ich nehme nun lebenslang ein Medikament, entweder 1x tgl. mit 1ner Tablettengabe oder 1ner Spritze alle 6 Wochen zu mir. Dieses Medikament schwächt das Immunsystem in DEM Falllé ab und hilft mir so.

Bitte holt mich trotzdem von hier weg, ich suche die menschliche Nähe sehr.
Nach überstandener Pfotenheilung kann ich nun mehr Streicheleinheiten genießen. Ich konnte in ein Gehege umziehen. Anfangs war ich noch etwas schüchtern, ist ja WIEDER alles neu, doch das wird sich bald legen. Ich soll, so sagen die Pflegerinnen und Katzenkraulerinnen, sehr schmusig sein, obwohl ich anfangs immer erst einmal im Versteck blieb. Nur nichts überstürzen, dachte ich. Doch die Phase ist ach schon wieder vorbei. Den Worten unserer lieben Katzenraulerin B. könnt ihr entnehmen, dass ich mich schon sehr "geöffnet" habe. Sie sagte:

*Jurek sitzt im Außengehege, genießt die Sonne und schaut dem bunten Treiben des Tierheimalltags zu.*

Doch ICH, Jurek, sage, dass mittlerweile die Zeit läuft und läuft und läuft...., ohne dass sich ein Menschenherz für mich erwärmt. Ich bin nun schon sooo lange hier.