Ihre Spende hilft:

Volksbank Köln Bonn
IBAN:
DE65 3806 0186 7202 7770 10
BIC: GENODED1BRS

Spende via PayPal

Revierleiterin / Ansprechpartnerin

Frau E. Sans
e.sans@tierheim-koeln-zollstock.de

Luna; DRINGEND: GROßE BITTE AN EINEN HERZENSMENSCHEN UM EIN ZUHAUSE !!!!

Tier ID929_Ü_19
RasseEKH
Alter1.1.2006
Farbeschwarz weiß
Geschlechtweiblich (kastriert)
Chipja
getestetja

Besondere Anmerkung

Ursprünglich kam Luna als Abgabe wegen Aggressivität in unser Tierheim. UND HIER steht nun zu Lunas Verteidigung, dass bei ihr eine Schrumpfniere mit abbauendem Gewebe festgestellt wurde, was zu Nierenblutungen führen kann. Dadurch hat sie manchmal Schmerzen und wird dann bissig, es ist leider nicht nur kratzen.... Der plötzlich einschießende Schmerz verursacht dieses Verhalten Luna sucht ein Zuhause als Wohnungskatze,(evtl. mit Balkon), in Einzelhaltung. Ein neues Zuhause sollte ohne Kimder sein. Hier werden nun die "besonderen Menschen" gesucht, die evtl. doch vielleicht vorkommende "Übergriffe" tollerieren können, denn Luna ist, so immer wieder unsere Katzenkraulerinnen, außerhalb ihrer manchmal auftretenden Schmerzattacken, LIEB!!!!

Meine Geschichte

DAS WAR MIR NICHT NEU. WIEDER ZURÜCK wegen Angriff in meinem neuen Zuhause.
ICH verbaute mir, so mein Gedanke, jede Vermittlung. Dabei verhielt/verhalte ich mich HIER wie eine ganz normale Katze. ICH BIN NICHT BÖSE!!!! Doch es ist nach der erneut gescheiterten Vermittlung nun schwer, mich einzuschätzen, zu erspüren, was in mir vorgeht, was ich empfinde, wie hoch meine Schmerzgrenze ist.
Es ist wenig voraussehbar, wann eine Schmerz plötzlich auftritt und meine ungewollte Reaktion erfolgt.
Ein sehr empfindsamer Mensch könnte vielleicht die Signale deuten, die ich aussende und sich schnellsten zurück ziehen. So kommt es nicht zum Konflikt, denn ICH handel NICHT ABSICHTLICH bissig !!!!
Ihr erinnert euch an meine Geschichte, weshalb ich erstmalig ins Tierheim musste? Denn schon einmal bin ich wegen Angriff
auf (m)einen Menschen auffällig gewesen. Und das war ja nicht das erste Mal.

Also musste ich "gehen". DAS tat mir richtig weh Es stimmte wohl, dass ich aggressiv handelte. Es soll sogar heftig gewesen sein, was ich so veranstaltete. Was ich ja den Menschen nicht erzählen konnte:
Wenn mich kurze, heftige Schmerzen überrollten, war ich nur auf Abwehr..

Doch HIER im Tierheim sagte die liebe Katzenkraulerin B. über mich:
*Luna* ist ein ganz entzückendes Kätzchen: Sie lässt sich streicheln, frisst ihr Schilddrüsenmedikament mit Knabberstangen
aus der Hand und beobachtet aus sicherer Entfernung die anderen Katzen im Gehege.
Die angegebene "Agressivität" konnte ich bisher nicht beobachten".

Seht ihr/lest ihr, wie nett ich bin/sein kann., wenn ich schmerzfrei bin.
Da ich gaaaanz früher schon einmal wegen des gleichen "Deliktes" im privaten Rahmen weitergegeben wurde, denke ich nach wie vor, dass ich zukünftig besser eine reine Männerfreundschaft suche, eine Aufnahme zu einem Mann als meinen Beschützer, denn sollte sich mein Leiden nicht ganz auflösen, vertragen Männerhände eher einen kleinen Panikbiß.

Ihr habt lange keine Neuigkeiten von mir erfahren. Endlich sind unsere lieben Katzenkrauler/Innen wieder da, konnten längere Zeit wegen diesem Coranadings nicht kommen !!!! B. hat mich besucht. Sie hat etwas ganz Nettes über mich gesagt:
*Luna *ist nach wie vor eine super nette Fellnase, die hoffentlich bald ein Für-immer-Zuhause findet.*

DAS wünsche ICH, Luna, mir auch so sehr!!!!! Doch ich befürchte, dass meine Lebenskraft weiter nachlässt, dass mein Lebensflämmchen öfter nur noch glüht. Meine Hoffnung auf ein Zuhause schwindet zunehmend.
Bitte lasst mich nicht im Tierheim die Äugelchen für immer zumachen müssen. Auf einem Bild seht ihr, wie ich in tiefer Versunkenheit und Verinnerlichung um ein Zuhause bete.