Ihre Spende hilft:

Volksbank Köln Bonn
IBAN:
DE65 3806 0186 7202 7770 10
BIC: GENODED1BRS

Spende via PayPal

Revierleiterin / Ansprechpartnerin

Frau E. Sans
e.sans@tierheim-koeln-zollstock.de

Max

Tier ID479_Ü_19
RasseBKH Mix
Alter28.5.2014
Farbegetigert
Geschlechtmännlich (kastriert)

Besondere Anmerkung

Max ist eine Abgabe, er wurde Fiv positiv getestet und sucht nun dringend ein Zuhause mit gesichertem Freigang. Sein neues ruhiges Zuhause sollte ohne Kinder sein.

Meine Geschichte

Nun bin ich schon eine Weile hier. Habe mich aber immer noch nicht an mein neues Leben gewöhnt. Ich tue mich etwas schwer, zu tief hat mich meine veränderte Lebenssituation getroffen. Sie tun hier alles, um es mir so angenehm wie möglich zu machen. Sie setzten mir einen ebenfalls still zurückgezogenen Kater, sein Name ist Fritzchen, zur Seite. Mal sehen, ob wir uns annähern können. Bisher war ich von Artgenossen wenig begeistert.
Der Besuch von liebevollen Katzenkraulerinnen lenkt uns von unserem Kummer etwas ab.

Ich kenne andere Katzen von früher. Man sagte, ich hätte mit vielen Katzen zusammen gelebt. War ich bestimmt noch klein damals. Solange ich mich erinnern kann, hatte ich stets Freigang. Und DAS soll nicht mehr möglich sein? WIE soll das werden? Vor meiner Abgabe war Freigang für mich ein absolutes MUSS, eine meiner Hauptbeschäftigungen der Tages.
Meine Menschen, zu denen ich damals gehörte sagten, ich käme nicht gut mit Artgenossen aus. Deshalb lebte ich, wie sie es ausgedrückt haben, als Einzelkönig. Ich hätte nichts dagegen, wenn das in Zukunnft so bliebe.
Sie sagten auch, dass ich sehr schreckhaft sei und mich von Besuch nicht anfassen ließe. Wenn ich Vertrauen gefasst hätte, so ihr Hinweis, käme ich gerne zum schmusen oder würde mich zum schlafen auf meinen Menschen legen. Allerdings würde ich bestimmen, wann das ist.
Ich spielte damals gerne und liebte Kissen und Katzenminze.

Die Katzenkraulerin A. die heute bei uns im Gehege war, sagte über mich:
*Ich besuche Max seit ein paar Wochen. Max ist momentan noch ein gegenüber Menschen eher zurückhaltender Kater.
Er möchte sich gerne nähern, kann aber noch nicht aus seiner Haut heraus. Doch beim spielen und bestechen mit
Leckerchen vergisst er öfters, daß ihm alles noch unheimlich ist. Max mag sehr gerne mit Vogelfedern spielen, die ich mit
einer Schnur verknotet habe, da kaut er mit Wonne drauf herum. Knusprige Leckerchen mag er gerne, die nimmt er
vorsichtig aus der Hand.
Gestern dann hatten wir einen Durchbruch: er hat sich das erste Mal nicht sofort versteckt, als ich in
sein Gehegege kommen bin, und sogar seine Leckerchen aktiv abgeholt, er ist also auf mich zugekommen.
Beim spielen mit einer langen Angel ist er sehr aktiv gewesen, lauern und fangen, nach der Angel springen, und dann
die Beute unter Brummen verteidigen ist sein Ding. Anfassen mag Max noch nicht so. Er lässt es momentan noch eher geduckt
über sich "ergehen", zeigt aber doch Anzeichen, daß er es mag (schließen der Augen sowie
zeigt aber doch Anzeichen, daß er es mag (schließen der Augen sowie öffnen und schließen der Pfoten).
Ein hübscher Katermann mit viel Potenzial, wenn man ihm Zeit gibt.*

.