Ihre Spende hilft:

Volksbank Köln Bonn
IBAN:
DE65 3806 0186 7202 7770 10
BIC: GENODED1BRS

Spende via PayPal

Revierleiterin / Ansprechpartnerin

Frau E. Sans
e.sans@tierheim-koeln-zollstock.de

Puma

Tier ID650_Ü_19
RasseEKH
Alter24.3.2007
Farbeschwarz
Geschlechtmännlich (kastriert)
Chipja
getestetja

Besondere Anmerkung

Abgabe aus gesundheitlichen Gründen der bisherigen Halterin.

Meine Geschichte

Wie kann das Schicksal manchmal nur so grausam sein? Gerade ICH, der sich das Leben nie leicht gemacht hat, muss nun auch noch diese Bürde des Verlustes meines Zuhauses tragen.
Anfangs fühlte ich mich, obwohl hinter "Sichtschutz" in der Wohnbox, die alle Neuankömmlinge anfangs bewohnen, beobachtet. Nicht in bester Laune dachte ich: Ich rate Dir Mensch, Vorsicht Vorsicht....Diese Situation hatte mich kalt erwischt. Der einzige Mensch, der mich bisher verstand, bei dem ich meine sanfte Seite,( ja ja,...die gibt es auch bei mir) zeigen konnte, ist nicht mehr in
der Lage, mich zu versorgen. Wir mussten beide ausziehen, umziehen, nur leider jeder von uns in eine andere Richtung.
Also entsprechend meine Reaktionen hier. Ich habe aus meinem Namen PUMA "PU...ma(ch Dich vom Acker") gemacht. Nein, gut Kirschen essen war und ist mit mir nicht. Ein Foto ließ ich nicht zu, die Kamera musste eilig in Stellung gebracht werden. Schon war ich am Gitter.

Nun wurde ich umquartiert in ein kleines Gehege. Dort lasse ich mich weiterhin nicht blicken. Ob sich mein Lebensmut und meine Lebenslust steigern, weiß ich noch nicht.
Doch wer gibt MIR dann überhaupt eine neue Chance.

DAS schrieb man von Zuhause über mich:
*Wohnungskatze, kein Balkon
*ängstlich, keine Schmusekatze, kommt von sich aus, wenn sie mal gestreichelt werden will
*braucht Rückzugsraum/Versteck
*ißt gerne Felix Nassfutter in Gelee und Trockenfutter

Ob ICH das wieder hinkriege, frage ich, Puma, mich.