Ihre Spende hilft:

Volksbank Köln Bonn
DE65 3806 0186 7202 7770 10
GENODED1BRS

Spende via PayPal

Spendenbutton

Revierleiterin / Ansprechpartnerin

Frau E. Sans
e.sans@tierheim-koeln-zollstock.de

Betty

Tier ID6_F_22
RasseEKH
Alter1.1.2018
Farbegetigert mit weiß
Geschlechtweiblich (kastriert)
Chipja
getestetja

Besondere Anmerkung

Betty, so nun ihr Name, kam mit einem Krampfanfall als Fundkatze, Fundort Rösrather Straße 626, in die Tierklinik Kellerwessel, und von dort aus zu uns. Man vermutete eine Vergiftung (durch eine Maus?). Betty zeigte ein panisches Verhalten. Möglicherweise hat sie in *Freiheit* gelebt in der letzten Zeit, war evtl. *eine Streunerkatze*, ist es vielleicht aber nicht gewohnt. Sie könnte aber Freigängerin sein.

Meine Geschichte

Alles so beängstigend, was mir in der letzten Zeit passiert ist. Nachdem es mir so übel geworden war, alles an mir zitterte, brachte man mich in eine Tierklinik, in der ich blieb, bis es mir wieder besser ging. DANN kam ich nach hier....in eine Box, sie sagen WOHNbox dazu. Ja, dem muss ich zustimmen, es IST wohnlich eingerichtet. Darin sind Näpfchen mit Essen und Trinken. Das Essen:SUPER, dass muss ich auch als *Hasenfuß* anerkennen.......Doch die Begegnung mit menschlichen Gesichtern entspannte mich selbst nach längerer Zeit immer noch nicht. Ich hoffte, dass ich mich langsam zur Geduld entschließen kann.

Durch meinen Umzug in ein Gehege kann ich nun meinem Bewegungsdrang nachgehen.
DAS sagte die liebe Katzenkraulerin B. dazu:
* Betty hat akrobatische Übungen vollführt - sie ist ein bemerkenswert hübsches Kätzchen.*

Und ICH, Betty, wünsche mir, dass ich endlich die Scheu und das Unwohlsein bei den Zweibeinern ablege. Sie sind doch eigentlich sehr nett...ehrlich.

Heute sagte die liebe Katzenkraulerin:
**Betty *ist immer noch leicht panisch, wenn ein Mensch das Gehege betritt. Dabei ist sie doch eine echte Katzen-Schönheit mit
wunderschönen Augen.*

Und nun habe ich, Betty, Fortschritte gemacht. Hier lest ihr, was die liebe Katzenkraulerin R. über mich sagt:

* Betty wird immer sanfter. Sie lässt sich mit Knabberstangen und auch dünnen Vitakraft Cremetütchen bestechen, nachdem sie
den Löffel mit der Creme erst mit der Pfote weggehauen hat und dann beim Ablecken der Pfote festgestellt hat, mmhhh, das ist ja
lecker. Mit einem Wollwuschel lässt sie sich auch unter dem Kinn kraulen. Sie blinzelt immer wieder.*

Ein andermal:
*Betty kam heute selbstverständlich raus zum Fressen und danach schmiss sie sich volle Breitseite mehrmals ganz dicht an mich
ran und ließ sich etwas streicheln. Etwas später hat sie auf dem Kratzbaum mit einem Wollfaden gespielt und rumgeulkt aber auch
immer wieder gehauen. Sie ist halt immer noch unsicher.*

Eine Weile später sagt die liebe Katzenkraulerin B. über mich, Betty, die ich mir an diesem heißen Dienstag ein kühles Plätzchen gesucht habe:
*Betty *hatte sich ein schattiges Plätzchen über der Gehegetür gesucht. Sie ist so ein schönes Kätzchen und die weiße
Fellzeichnung um ihre Nase ist so niedlich.*

Heute sagte liebe Katzenkraulerin R.:
*Wenn Betty gerufen wird, schreit sie und möchte Aufmerksamkeit. Heute kam sie aus ihrem Versteck und wusste gar nicht, wie
sie sich in Szene setzen sollte - schlawenzelte mit Abstand herum und hat zweimal an meiner Hand geschnuppert. Also sie
sucht den Kontakt und wird langsam zutraulicher.*

Eine Woche später:
* Betty kam heute selbstverständlich raus zum Fressen und danach schmiss sie sich volle Breitseite mehrmals ganz dicht an mich
ran und ließ sich etwas streicheln. Etwas später hat sie auf dem Kratzbaum mit einem Wollfaden gespielt und rumgeulkt aber auch
immer wieder gehauen. Sie ist halt immer noch unsicher.*

**Betty, *die süße Herz-Nasen-Katze, macht wirklich große Fortschritte. Das sieht man auch auf den neuen Fotos von ihr.*

Heute bekamen wir Besuch von der lieben Katzenkraulerin R. Ihre Erfahrung mit mir:
*Betty hat sich heute morgen "aus Versehen" streicheln lassen, weil sie so jeck auf gekochtes Hühnchenfleisch ist.*