Ihre Spende hilft:

Kölner Bank
IBAN:
DE 57 3716 0087 0690 83 0000
BIC: GENODED1CGN

Spende via PayPal

Revierleiterin / Ansprechpartnerin

Frau E. Sans
e.sans@tierheim-koeln-zollstock.de

Lorenz
Lorenz 112/15K
Lorenz 112/15K
Lorenz

Lorenz

Tier IDK 112/15
RasseEKH
Alter4.5.2007
Farbeschwarz, weiße Pfoten und Lätzchen
Geschlechtmännlich (kastriert)
Chipja
getestetja

Besondere Anmerkung

Abgabe, Freigänger, Haus oder Garten. DRINGEND!!!!!! Lorenz sucht einen Menschen mit viel Katzenerfahrung und Katzen"verstand", einen Menschen, der die anspruchsvolle und besondere Aufgabe sucht, ein TIER wieder glücklich zu machen, einer zutiefst verletzten Katze ein lebenswertes Katzenleben zurück zu geben.

Meine Geschichte

Da kann ich IHR, die meine Geschichte aufgeschrieben hat und die mich fotografierte, noch so sehr um die Beine streichen, mich "anschmeißen", ....auch DAS wird mir wenig helfen. Seit Mitte 2015 warte ich auf ein Zuhause. Somit bin ich hier als Katze
schon Ureinwohner. WANN hat DAS ein Ende? Ein Ende in Freude......
Erinnert ihr euch, wie ich, auch dies liegt nun schon wieder längere Zeit zurück, für EIN PAAR STUNDEN (!!!!) vermittelt war ? Danach kam es mir so vor, als sei ich erneut NOCH eine Stufe tiefer gesunken. Es stürmte in dieser kurzen Begegnung dort soooo viel auf mich ein, dass ich vor lauter Streß mit Kratzen und Beißen reagierte. Schon war DIE "Vermittlung" wieder gescheitert. Leider reagiere ich oft so, dass ich mir selbst "den Stuhl vor die Türe setze".
Meine Geschichte fing ja damals schon damit an: Ich hörte, wie sie anfangs leise sagten: „aggressives Verhalten….“. Wie meinten sie DAS denn? Na ja, vielleicht ist und war da dem Anschein nach etwas dran. Als ich noch mein allererstes Zuhause hatte, mochte ich auch dort Einiges nicht besonders: Den Staubsauger, DEN konnte ich nun mal überhaupt nicht leiden, so einer ist richtig dumm und kann nur Krach machen, reden tut der gar nicht, deshalb musste ich ihn verhauen.
Ja, und dann gab es noch diesen störenden Besuch, der mir damals ganz schön an die Nerven ging, das konnte und musste ich dann in aller Deutlichkeit sagen, auch wenn ich es mit einem Tatzentatsch unterstrich. Am allerliebsten war ich alleine mit meinem lieben Menschen. Bei ihm war ich lieb, schmusig und anhänglich. Sonst brauchte ich Niemanden!!! Doch mein Mensch konnte mich nicht mehr so versorgen…….und so musste ich hier hin. Auch wenn ICH weiß, dass ich „ein guter Junge“ bin, meine Geschichte liest sich weniger vorteilhaft für mich.
Es kommen Katzekrauler, die sich zu uns Katzen setzten. Zu mir kam auch ein netter Mensch, der sich mir nähern durfte. Doch leider ist es immer noch so, dass es wenige Menschen gibt, die die BESONDERE AUSSRAHLUNG und deren Wirkung auf mich haben, die ich dann fast bedingungslos akzeptieren und annehmen kann.
So kann ich nur weiter auf Menschen/EINEN Menschen hoffen, die Katzenwesen verstehen und mir eines Tages helfen, endlich wieder in Frieden mit mir und der Welt zu sein. Ich brauche EINEN Menschen, der mir in einem superruhigen Zuhause ohne Menschen- und Kindergedöns das Gefühl gibt, die Welt bestünde nur aus UNS ZWEIEN, mehr ist nicht nötig zum glücklich sein.
BITTE !!!! holt mich hier raus !!!!