Ihre Spende hilft:

Kölner Bank
IBAN:
DE 57 3716 0087 0690 83 0000
BIC: GENODED1CGN

Spende via PayPal

Revierleiterin / Ansprechpartnerin

Frau E. Sans
e.sans@tierheim-koeln-zollstock.de

Lucy 2

Tier IDK 118/17
RassePerser Mix
Alter3. 4. 2004.
Farbeweiß grau
Geschlechtweiblich (vermutlich kastriert)
Chipja
getestetja

Besondere Anmerkung

Abgabe. Lucy hat eine Tätowierung, Freigänger

Meine Geschichte

Es ist gar nicht so leicht, plötzlich das Zuhause zu verlassen.
Ich bin nun schon 13 Jahre alt, da fällt es schwer, den gewohnten Rhythmus und die lieb gewonnenen Gewohnheiten aufzugeben. Meine Menschen zogen aus einem Haus in eine Wohnung. Da ich es bisher nicht anders kannte, als Freigang zu genießen, war DAS für mich so nicht mehr möglich. Hätte ich mich umstellen können? Den Versuch sollte es nicht geben, denn sie dachten an mein Wohlergehen. Eine Schönheit wie ich, so vielleicht ihr Gedanke, muss doch schnell wieder ein angemessenes Zuhause finden. IHR dort draußen, wenn euch bei meinem Anblick „der Blitz trifft“ solltet wissen, dass ich als Diva gelte. Das kann aber nicht so schlimm sein, denn beim Eintritt „meiner Fotografin“, die für mich auch meine Geschichte aufschrieb, habe ich gleich heftig um Streicheleinheiten gebeten. Ich bin nicht aufdringlich, zurückhaltende Menschen gefallen mir. SIE sehen micht nicht so als Diva. Dazu muss ICH sagen, dass doch jedes außergewöhnliche Wesen eine besondere Aura hat, deshalb möchte ich Diva gegen „außergewöhnlich“ eintauschen, das gefällt mir besser. Sind wir nicht ALLE außergewöhnlich?
Meine Familie hat mir aufgeschrieben, wie sie mich all`die Jahre erlebt hat. Hier könnt ihr es lesen:

Lucy
*Verträglichkeit*: Lucy lässt sich nicht überall streicheln, NUR am Kopf. Sucht von sich aus ggf. die Nähe des Menschen (neben Sitzplatz, um die Beine herum), springt aber nie auf den Schoß, schon mal auf das Sofa der Vertrauensperson. Lucy ist grundsätzlich pflegeleicht, unauffällig und selbstständig.
*Haltung*: Lucy ist Freigängerin und nutzt eine Katzenklappe. Manchmal gibt sie uns zu verstehen, dass sie gerne durch die Haustüre oder die Terrassentüre nach draußen will. Sie bringt gelegentlich Mäuse (meist tot) ins Haus. Manchmal sehen wir nur am Fressnapf, dass die da war.
*Gesundheit*: Lucy wurde regelmäßig der Tierärztin vorgestellt. Sie ist geimpft.
Lucy ist bei uns im Wohnzimmer geboren worden und wir leben jetzt schon fast 13 Jahre in unserem Haus. Bislang war sie sehr pflegeleicht und selbstständig. Sie braucht keinerlei Beschäftigungen, sucht sich im Haus immer wieder neue Schlafplätze, an denen sie an mehreren Tagen hintereinander in ihren Ruhe- und Schlafphasen zu finden ist. Manchmal liegt sie auch fast versteckt im Regal, auf einem Stuhl unter dem Tisch und gerne auch auf Bettzeug. Gerne ist sie draußen, auch schon mal längere Zeit. Problemlos kann sie alleine gelassen werden. Bis vor kurzem waren wir alle ganztägig berufstätig. In Urlaubszeiten hat ihr ein befreundeter Nachbar das Futter gegeben. Lucy hat bislang in unserer Wohnung nichts
Zerstört, keine Tapeten angekratzt oder Esssachen angefressen.
Nun sind wir Rentner, werden 2018 unser Haus verkaufen und können Lucy nicht in die neue Stadtwohnung mitnehmen. Zwischen Auszug (Juli 2017) und Hausverkauf wird unser Sohn mit Familie im Haus. Leider hat die Schwiegertochter eine Katzenhaarallergie, so dass Lucy SPÄTESTENS AB JUNI 2017 ein neues Zuhause haben müsste.
Lucy begegnet Kindern abwartend und zurückhaltend. Wenn Kinder aufgeregt auf sie zukommen, zieht sie sich zurück und verlässt den Raum.
Mit Hunden hatte sie keinen Kontakt, den wir beobachtet haben.
Selten hatte Lucy draußen Revierkämpfe mit anderen Katzen. Das sahen wir aber nur an kleinen Blessuren, die Folgen der Kämpfe waren.